Magen-Darm-Grippe - frische Hühnerbrühe statt Cola und Salzstangen

Gerade in der kalten Jahreszeit schlägt er am häufigsten zu. Der Magen-Darm-Virus verbreitet sich dann oft wie ein Lauffeuer. Als Eltern von Kindergartenkindern laufen Sie regelmäßig an Aushängen vorbei, die das Übel in Ihre Köpfe brennt. Nicht schon wieder Magen-Darm. Warum Sie sich häufiger im Winter anstecken und wie lange die Infektionsgefahr für Ihre Familie besteht, erfahren Sie in Ihren Mühlen-Apotheken.

Magen-Darm-Grippe Symptome

Neben den typischen Symptomen wie Bauchweh, Durchfall, Übelkeit und Erbrechen, kann dieser Infekt auch von Kopf- und Gliederschmerzen begleitet werden. In manchen Fällen kommt im Verlauf der Krankheit Fieber hinzu. Gerade bei Kindern und älteren Menschen kommt dies häufig vor.

Bei Säuglingen und Kleinkindern ist es ratsam Ihren Kinderarzt aufzusuchen. Ein hoher Flüssigkeitsverlust kann schnell zu einem Flüssigkeitsmangel führen. Dieser Mangel ist eventuell durch Infusionen auszugleichen.

Bei Kindern im Kindergarten- oder Grundschulalter ist es für Sie leichter einzuschätzen, ob ein Arztbesuch notwendig ist. Denken Sie immer daran, dass es in erster Linie jetzt nicht wichtig ist, dass Ihre Kinder Nahrung zu sich nehmen. Wirklich wichtig ist der Ausgleich der verlorenen Flüssigkeit. Bieten Sie regelmäßig stille Wasser oder ungesüßte Tees an. Lassen Sie Ihr Kind in kleinen Schlucken immer wieder etwas trinken.

Im durchschnittlichen Krankheitsverlauf verabschiedet sich die Magen-Darm-Grippe nach etwa 3 Tagen wieder. Sollte am dritten Tag noch keine Verbesserung der Symptome vorliegen und keine Magen schonende Nahrung aufgenommen werden, suchen Sie Ihren Arzt auf.

Unser Team Ihrer Mühlen-Apotheken steht Ihnen mit einer großen Auswahl an Medikamenten zur Seite. Ob Elektrolyte oder Präparate gegen Durchfall, wir beraten Sie entsprechend Ihrer Symptome ganz individuell.

Ansteckungsgefahren bei Magen-Darm-Grippe

Während der kalten Jahreszeit treffen Sie häufiger auf Menschengruppen innerhalb geschlossener Räume. Viele sind in dieser Zeit erkältet. Es wird geniest und gehustet. Dadurch ist die Ansteckungsgefahr erhöht.

Während Kinder sich eher mit Rotaviren anstecken, ist für Erwachsene der Norovirus auslösend.

Der Virus greift die Schleimhäute im Magen und Dünndarm an. Da Ihr Körper nunmehr versucht, den Erreger so schnell wie möglich loszuwerden, kommt es zum Erbrechen und Durchfall. Eine ganz natürliche und ausgereifte Funktion. Das macht es aber für den Betroffenen nicht angenehmer.

Auch wenn die Symptome nach zwei bis sieben Tagen wieder vorbei sind, kann Ihr Körper die Viren auch noch Wochen nach den letzten Symptomen ausscheiden. Grundsätzlich aber gilt eine Ansteckungsgefahr bis 48 Stunden nach den letzten Symptomen.

Folgende Maßnahmen können Sie ergreifen, um eine Verbreitung innerhalb der Familie bestmöglich zu vermeiden:

  • Benutzen Sie keine gemeinsamen Handtücher

  • Handtücher, Bettwäsche, Kleidung des Erkrankten mindestens bei 60° Celsius waschen

  • Reinigen Sie Erbrochenes mit Handschuhen

  • Türklinken reinigen nicht vergessen

  • Toilette und Waschbecken besonders gründlich reinigen

  • Richtig gründlich Hände waschen. Mindestens 30 Sekunden unter der Verwendung von Seife und warmem Wasser

Seltener infizieren Sie sich durch Bakterien wie Salmonellen. Da hierbei die Dauer und Ausprägung oft gesteigert ist, ziehen Sie Ihren Hausarzt zu Rate.

Magen-Darm-Grippe Hausmittel

Für Kinder definitiv ungeeignet sind Cola und Salzstangen. Wussten Sie, dass der hohe Zuckergehalt in Cola die Abgabe von Wasser im Körper begünstigt? Und Wasser verlieren Sie gerade schon genug. Starten Sie langsam mit der Aufnahme von Nahrungsmitteln. Kleine Portionen und auf keinen Fall fettig.

Nachfolgend eine kleine Auswahl an geeigneten Nahrungsmitteln während Ihrer Magen-Darm-Grippe:

  • geriebener Apfel samt Schale (bindet die Flüssigkeit im Körper)

  • Buttermilch/Dickmilch

  • frische Hühnerbrühe mit geringem Anteil an Gewürzen

  • Banane ist gut zum Ausgleich von Kalium

  • gekochter Reis oder Kartoffeln

  • Zwieback

Ergänzend zur Magen schonenden Ernährung, finden Sie in Ihren Mühlen-Apotheken geeignete Medikamente zur Linderung Ihrer Symptome. Wir beraten Sie gerne persönlich über die Wirkung von Aktivkohle oder Antiemetika bei Durchfall. Wir sind für Sie da und freuen uns auf Ihren nächsten Besuch in Ihren Mühlen-Apotheken.

Weil Sie uns am Herzen liegen

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unsere neuen E-Mail-Apotheken News und lassen Sie sich regelmäßig über Themen rund um Ihre Gesundheit informieren. Ganz automatisch und kostenlos.

 

 

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gern!

Wir sind heute bis 18:30 Uhr für Sie da.

Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns!

 

0 43 21 - 81 251

* Pflichtfelder

Folgende Marken finden Sie in unserem Sortiment

Unser Apotheken-Sortiment: Eucerin
Unser Apotheken-Sortiment: Eau Thermale Avène
Unser Apotheken-Sortiment: Bioderma
Unser Apotheken-Sortiment: La Roche-Posay
Unser Apotheken-Sortiment: Rausch
Unser Apotheken-Sortiment: Orthomol
Unser Apotheken-Sortiment: Belsana
Unser Apotheken-Sortiment: Vichy
Unser Apotheken-Sortiment: Weleda
Unser Apotheken-Sortiment: Babor
Unser Apotheken-Sortiment: Dr. Theiss
Unser Apotheken-Sortiment: Medipharma
Unser Apotheken-Sortiment: Doppelherz

Wir respektieren Ihren Datenschutz

Damit Sie unsere Seite vollständig nutzen können, sind Cookies erforderlich. Einige dieser Cookies sind notwendig, damit unsere Seite überhaupt funktioniert, andere Cookies sind nur für ein komfortables Nutzungserlebnis oder unsere Statistiken erforderlich. Bitte stimmen Sie all unseren Cookies zu und beachten Sie, dass unsere Seite für Sie nicht mehr vollständig funktioniert, wenn Sie in einige Cookies nicht einwilligen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen. Einen Widerrufslink und mehr Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Alle akzeptieren